SCHWIMM­BAD­BE­WA­CHUNG
IN STICHWORTEN:

  • Patrouille

  • Dees­ka­la­tion

  • Wach­dienst

  • Erst­hel­fer

  • Unter­stüt­zung

SCHWIMM­BAD­BE­WA­CHUNG

Bei unse­rer engen Zusam­men­ar­beit mit zahl­rei­chen Kom­mu­nen bil­det die Bewa­chung von Schwimm­bä­dern einen beson­de­ren und wichi­gen Schwer­punkt. In öffent­li­chen Räu­men ent­ste­hen immer häu­fi­ger Gefährdungssituationen.
Wir sor­gen dafür, dass in einer Zeit, in der es immer öfters in Bädern zu Kon­flik­ten kommt, diese dees­ka­liert wer­den. Nur sel­ten muss es dabei zu Platz­ver­wei­sen kom­men. Ist es jedoch so, dann set­zen wir diese auch kon­se­quent und kom­pe­tent durch.
Schwimm­bä­der sind Frei­zeit­ein­rich­tun­gen, in denen wie in kaum ande­ren unter­schied­lichste Per­so­nen­grup­pen auf­ein­an­der­tref­fen. Junge Men­schen sto­ßen auf ältere, unter­schied­lichste soziale Schich­ten und Men­schen aus vie­len Kul­tur­krei­sen kom­men zusam­men. Bei oft sehr hohen Tem­pe­ra­tu­ren erhit­zen sich dann auch oft die Gemü­ter, gerade wenn die einen ent­span­nen und die ande­ren aus­ge­las­se­nen Spaß haben wol­len. Dies führt oft zu laut­star­ken Dis­kus­sio­nen, aber auch ver­mehrt zu hand­fes­ten Aus­ein­an­der­set­zun­gen. Wir unter­stüt­zen und ent­las­ten das Per­so­nal dem­entspre­chend, das sonst ihren viel­fäl­ti­gen ande­ren Auf­ga­ben nicht mehr nach­kom­men kann und des­sen Auf­gabe dies schlicht­weg auch zu aller­größ­tem Teil nicht ist. Gerade wenn es zu Hand­greif­lich­kei­ten kommt, sind die Mit­ar­bei­ter der Ein­rich­tung, die sich mit vol­ler Auf­merk­sam­keit eigent­lich auf die Tech­nik und den Zustand der Anlage und Ret­tungs­wacht kon­zen­trie­ren soll­ten, ganz ein­fach über­for­dert. Unser Team ent­las­tet sie mit Kom­pe­tenz und der nöti­gen Ruhe und Kon­se­quenz. Zudem wer­den unsere Mit­ar­bei­ter in Unfall­si­tua­tio­nen und bei gesund­heit­li­chen Pro­ble­men von Gäs­ten als Erst­hel­fer aktiv.

Kon­tak­tie­ren Sie uns!